Dr. Thomas Steinmüller

Capten AG

Dr. Thomas Steinmüller

Vorstand der CapTen AG; Initiator und Mitherausgeber des Internationalen Handbuches der Logistikimmobilie,
Verfasser zahlreicher Artikel zum Thema Logistikimmobilien, Logistikstrategien sowie Supply Chain Financing,
Leiter der Logistikplattform des ZIA (Zentraler Immobilienausschuss)

„Für die Lagebeurteilung von Logistikimmobilien sind vielfältige Informationen notwendig, die in Deutschland teilweise nur punktuell in vergleichbarer Qualität zur Verfügung stehen, insofern ist die Heatmap eine wertvolle Ergänzung.“

Für Immobilieninvestoren und -finanzierer werden Standortanalysen erstellt, die nicht nur die Vergangenheit beleuchten, sondern vor allem die zukünftige Entwicklung einschätzen. Hier liegt eine besondere Herausforderung, weil sich die Logistikkonzepte des Handels und der Industrie verändern – einerseits durch die Globalisierung und andererseits durch die Digitalisierung.

Aus dem b2c-Segment sind Konzepte lange bekannt, da die Zulieferer sich nah am Werk ansiedeln müssen, um den Lieferqualitätsanforderungen gerecht zu werden. Im b2c-Segment findet aktuell in urbanen Regionen eine ähnliche Entwicklung statt, indem same-hour-delivery-Konzepte an Bedeutung gewinnen, die mit den klassischen Distributionsstrukturen nicht mehr abzudecken sind. Der Kunde erwartet die Lieferung innerhalb einer Stunde, was voraussetzt, dass die Ware nah beim Kunden lagert. Zudem sind klassische Paketdienste nicht mehr in der Lage, diese kurzen Serviceanforderungen zu bedienen, sie werden durch Botendienste per Fahrrad oder zu Fuß abgelöst.

Für die Lagebeurteilung von Logistikimmobilien sind vielfältige Informationen notwendig, die in Deutschland teilweise nur punktuell in vergleichbarer Qualität zur Verfügung stehen, insofern ist die Heatmap eine wertvolle Ergänzung.

Die Bezeichnung Heatmap weist indirekt noch auf einen weiteren Aspekt hin. Die Klimaziele 2050, verabschiedet durch die G-20-Staaten, werden erhebliche Auswirkungen auf die Logistikimmobilien haben, wie konkrete Überlegungen des Bundesumweltministeriums erschreckend verdeutlichen und zwar sowohl aus Isolierungs- als auch aus Energieversorgungssicht. Es ist fraglich, ob so manche Bestandsimmobilie in der Zukunft noch eine Zukunft hat.

No comments
Share:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.